Sonntag, 20. November 2011

"Vegetarier"

***

Ich war mal einer von Euch!
Allerdings wurde ich von einem auf den anderen Tag vegan, nachdem ich realisierte, was mein Vegetarierdasein bedeutet.
Darin liegt mein Unverständnis für Vegetarier, das ich mit vielen Veganern teile.
Wenn Ihr das Töten nichtmenschlicher Individuen nicht als "Mord" definieren wollt, weil man Euch dann als Mörder entlarvt, setzt Ihr deren Status herab, was Euch wiederum als Speziesisten entlarvt.
Als Beleidigung betrachtet Ihr allerdings beides!
Ihr seid ein schizophrenes Auslaufmodell...
Menschen, die sich eine eigene Bezeichnung geben und Kommunitys bilden, weil sie kein Fleisch essen... Als Ginge es um harte Drogen...

Warum gibt es Euch eigentlich? Ich meine nicht Euch als Individuen, sondern Euch in der Definition "Vegetarier".
Was ist daran so toll, kein Fleisch zu essen?
Würdet Ihr jemandem, der keine Eier oder keine Milchprodukte konsumiert, auch eine eigene Bezeichnung geben?
Dass sich das Wort Vegetarier von "Vegetable" bzw. "Vegetation" ableitet, wisst Ihr natürlich... Was Eier- und Milchprodukte damit zu tun haben, könnt Ihr mir nicht erklären.
Ihr regt Euch über Menschen auf, die Fleisch essen. Verursacht Fleisch wirklich mehr Tierleid, als Milch und Eier?
Ihr regt Euch über Menschen auf, die sich keinen Kopf um Schlachthöfe machen, in denen auch Eure Milchkühe und deren Kinder landen, gleichzeitig meidet Ihr Infos und Filme, in denen man sieht, wie Küken lebendig geschreddert werden.
Ihr wisst auch längst, dass "Bio" eine Lüge ist, wenn es darum geht, ob Tiere weniger oder mehr leiden.
http://bio-wahrheit.de/inhalt/eier.htm

Ihr redet vom "Verzicht" auf Fleisch, was den meisten Veganern so unverständlich ist, als würden Fliegen vom Verzicht auf Scheiße reden.
Ihr denkt mit Eurem Gaumen und Eurer Zunge, wie ein Vergewaltiger mit seinem Geschlecht!
Ihr redet davon, dass Ihr mit Veganern "an einem Strang zieht".
Dabei seid Ihr der faule Haufen am Ende des Strangs, nur eine Hand frei, in der anderen habt Ihr ein Brot mit Käse und Eiern, Eure Füße stecken in der Haut Eurer Milchkühe...
Ihr seid Vollzeitspeziesisten, umso mehr, wenn Ihr als "Teilzeitvegetarier" dem neuen Trend des VEBU folgt.

Ich freu mich nicht über kleine Schritte und kleine Erfolge, über mehr Platz in Legebatterien und Apels Neuland-Lüge.
Die Zeiten sind vorbei, jeder Mensch in dieser Gesellschaft hat freien Zugang zum Internet, wo alle Infos über die Hintergründe der "Nutztierhaltung" zur Verfügung stehen.
Ich freu mich sowenig über Vegetarier, wie über PETA-Promis, die fressen können, was sie wollen, solange sie nur nackt und ohne Pelz sind.
Ich freu mich nicht über einen pseudoveganen Hildmann, der bei Stefan Raab den eingeschränkten Fleischkonsum für einen niedrigen Cholesterinspiegel mit dem Hinweis propagiert, auf "Qualität" zu achten.
Da, wo sich andere freuen, läuft es mir eiskalt den Rücken runter.
Würden wir uns auch freuen, wenn die Castor-Züge einen Waggon weniger ziehen?
Würden die Menschen dann aufhören, zu demonstrieren?
Würden wir uns über geringere Halbwertzeiten freuen?

Nein! Wir freuen uns nur dann über kleine Erfolge, wenn es nicht um unseren eigenen Arsch geht!
Ansonsten wollen wir sofortige Ergebnisse, sind selten kompromissbereit...

Macht Euch das obige klar! Therapiert Euch bitte, fresst Euere Tierleidprodukte vorm Spiegel, schaut Euch dabei in die Augen, bildet anonyme Vegetarier-Selbsthilfegruppen, aber regt Euch bitte nicht über andere Speziesisten auf, die einfach nur anders morden, als Ihr!
Ich sag das Euch und nicht den Fleischessern in neuen Worten und altem Gewand, weil Ihr angefangen habt, zu denken und zu fühlen, um dann gleich wieder aufzuhören.
Vielleicht habt Ihr nur nen Wackelkontakt und wenn ich Euch verbal etwas schüttel, geht es bei Euch weiter.
Es ist mir den Versuch wert... ;o)

LG, Schlunz